Die Welt der Casino Spiele – ein Überblick

Casino Monte Carlo bei Nacht

Das Casino ist eine Spielbank, die eine staatliche Konzession (Lizenz) innehält und für jeden öffentlich zugänglich ist, sofern die Person das Zutrittsalter erreicht hat. Der Ursprung des Wortes „Casino“, das nichts anderes als „kleines Haus“ bedeutet, reicht bis in Mittelalter zurück und der venezianische Adel nutzte diese als Orte der Vergnügung. Mit der Internationalisierung des Glückspiels im 19 Jahrhundert formierte sich graduell auch die Glücksspielindustrie, welche heute ein Milliardengeschäft ist.

In Österreich hält die Casinos Austria AG (CASAG) Konzessionen für insgesamt 12 Casinos und ist somit die Nummer eins unter den Betreibern. Jedoch verbleibt das „Glücksspielmonopol“ beim österreichischen Staat, da nur dieser die Konzessionen vergibt. Es ist ein bekanntlich umstrittener Punkt, dass der Staat lediglich einer einzigen österreichischen AG eine Konzession vergab und diese Kontroverse wurde von einem Europäischen Gerichtshof Urteil bestätigt, der das Glücksspielmonopol als rechtswidrig befunden hat.

In diesem Beitrag wollen wir Ihnen einen allgemeinen Überblick der bekanntesten Casino-Spiele bieten, die Themen des Glücksspiels erläutern und die wichtigsten Begrifflichkeiten klären. Neben Roulette sind Spiele wie Poker und Baccara selbstverständlich die großen Klassiker unter den Casino-Spielen. Mit dem technologischen Fortschritt wurden jedoch allmählich auch Spieleautomaten eingeführt (die oftmals auch als „einarmiger Bandit“, „Slot Maschine“ oder „kleines Spiel“ bezeichnet werden). Heutzutage finden Sie im Casino neben Slots zudem Videopoker und andere Neuerungen.

Glücksspiel mit Karten, Würfel und Jetons

Glücksspiel – was bedeutet das eigentlich?

Wir möchten uns hier auf die bekanntesten Glücksspiele konzentrieren und Ihren Ursprung bzw. die Hauptmerkmale erläutern. Das Glücksspiel unterscheidet sich generell von anderen Spielarten, wie z. B. den Strategie- oder kombinatorischen Spielen (u. a. Schach) und bei näherer Betrachtung des Klassikers Roulette wird einem klar, dass diese hauptsächlich dem Zufall unterliegen. Daher spricht man gelegentlich auch von „Hasardspielen“ (vom französischen „hasard“, dem Zufall). Nichtsdestotrotz werden viele Kartenspiele, wie z. B. Blackjack oder Baccara üblicherweise ebenfalls dem Glücksspiel zugeschrieben, obwohl Strategie, Wissen und Geschick eine nicht unerhebliche Rolle zugeschrieben werden kann. Wissenswert ist zudem der Grundsatz, dass gemäß dem „Gesetz der großen Zahlen“ bei längeren Spielrunden die Gewichtigkeit des Zufalls abnimmt – daher wurde auch z. B. das „Karten zählen“ beim Blackjack unterbunden, indem man begann, mit mehreren traditionellen Kartensätzen zu spielen.

Alles eine Frage der Definition?

Die Definition des Glückspiels unterliegt daher einiger Kriterien, die wir kurz auflisten möchten:

  • Die Spielregeln basieren auf Zufallsentscheidungen, wie bei Würfelspielen oder beim Roulette
  • Es ist eine Unvorhersehbarkeit des Spielablaufs gegeben
  • Den Spielern stehen eine verhältnismäßig große Zahl an Zugfolgen bzw. Kombinationen zur Verfügung

Wir können somit festhalten, dass Roulette beinahe ausschließlich dem Zufall unterliegt, wobei Poker von einer gehörigen Portion Strategie beeinflusst wird und das Brettspiel „Mensch ärgere dich nicht“ eine Kombination aus Glück- und Strategie enthält, ähnlich wie beim „Backgammon“.

Einarmiger Bandit, die Slot Maschine oder der Spielautomat

Auch ist es wissenswert hervorzuheben, dass viele Glücksspiele den „Bankhalter-Spielen“ (banking games) zugeordnet werden können, da eine Partei (i. d. R. die Bank bzw. der Croupier), den Hausvorteil bzw. Bankvorteil innehält und die teilnehmenden Spieler sich längerfristig in einer benachteiligten Situation befinden, d. h. auf längere Sicht mit hoher Wahrscheinlichkeit verlieren werden. Roulette ist ein Paradebeispiel für diese Art des Glücksspiels. Im Gegensatz dazu bieten die „non-banking games“ ausgeglichene Gewinnmöglichkeiten, da kein Hausvorteil bzw. kein ständiger Bankhalter im Spiel ist. Poker oder aber auch Baccara sind Beispiele dafür. Zudem zählen die meisten Casino Spiele zu den Tischspielen, wobei man bei den Spieleautomaten oder beim Videopoker von Automatenspielen spricht und diese speziell im Online Casino in großer Auswahl zur Verfügung stehen.

Jedoch ist bei allen Glücksspielen ein Einsatz von Nöten, der bei Casino Spielen generell in der Form von Jetons zum Einsatz kommt – diese Spielsteine oder Chips werden beim Betreten des Casinos mittels echtem Geld nach Wunsch erworben. Hoffentlich konnten wir mit unserem kurzen Beitrag Ihnen die Welt der Casinos und Casino Spiele etwas näher bringen. Durch die verschiedenen eingefügten Links können Sie die genauen Details und Regeln der einzelnen Spiele weiter recherchieren.

Für den Fall, dass Sie über die aktuellen Top Casinos mehr erfahren möchten, sehen Sie bitte hier nach:

Menu